Geschichte

 

Die Wachgruppe

Was bedeutet das ? – Wer ist das ?

Die Wachgruppe in dem Sinn – wie wir sie heute kennen - gab es 1952 noch nicht.
Vorläufer  waren die Thronwachen.
In den 30iger Jahren bewachten ca. 10 Schützen unter der Leitung von Jakob Müller (* 15.10. 1890 U29.05.196) und Max Zeder (* 05.05.1901 U19.03.1965) den Thron, das Königspaar und den gesamten Hofstaat.
Bis zum Kriegsende und Neuanfang 1952 blieb dieser Zustand auch so.
Für den 1. Ausmarsch zum König Clemens I. Bergmann ins Rapener Tal am 25.05.1952 bestimmt der Vorstand:
“Das Wachkommando führt in alter Frische der Schützenbruder Jakob Müller“ (Altes Protokollbuch der Gilde)
Inzwischen war auch Arno Völkel Mitglied der Thronwachen.
König Wilhelm I. Janinhoff hatte die Idee eine feste Gruppe aus den Wachhabenden entstehen zu lassen.
Bei einer Versammlung am 28.03.1954 wurde Arno Völkel für den 1.Ausmarsch am 09.05.1954 nach Janinhoff auf dem Gutacker beauftragt, als “Wachhabender“ sich noch 8 Männer zur Unterstützung zu suchen und Nachfolger von Jakob Müller zu werden.
Seine Vorschläge wurden vom Vorstand unter dem Vorsitzenden Ernst Hübner angenommen.
Thronwachen oder Wächter wollten die Männer aber nicht genannt werden.
Sie nannten sich forthin “Wachgruppe"

Am 25.05.2002 feierte die Wachgruppe ihr 50 Jähriges Bestehen im Festzelt auf dem

Schulhof der Clemens Höppe Schule.

Peter Kleerbaum und Jörg Pieper am 25.05.2002 mit dem

Geschenk von König Otto I. Müller und Königin Jutta I. Homberg 

und Prinzgemahl Klaus Homberg und Prinzgemahlin Christel Müller

 zum 50. Jubiläum